Soziales
25

Umgrenzung für die „Spatzenburg“

Die Integrative Kita „Spatzennest“ bekommt nach 20 Jahren ein neues Spielgerät, da das alte verschlissen ist. Ein Teil der Kosten wird über Sponsoring finanziert. Beim Aufbau der Anlage müssen wir die DIN EN 1176 – Sicherheitsnorm für Spielgeräte und Spielplätze beachten. Sie regelt die sicherheitstechnischen Anforderungen und gibt u.a. Eigenschaften von Fallschutzbelägen und Abgrenzungen zu übrigen Spielbereichen vor.

Unser neues Spielgerät „Spatzenburg“ soll vom restlichen Teil der Freifläche deutlich wahrnehmbar durch Belagswechsel und Bodenbarrieren wie z.B. Baumstämme abgetrennt werden, um ein zufälliges Hineinlaufen zu vermeiden. Dies verschafft den jüngeren Kindern und den behinderten Kindern eine Orientierung für den möglichen Gefahrenbereich.                                                                     

Der Einbau der Umgrenzung soll im Rahmen eines Elterneinsatzes erflogen, um die Kosten zu senken. Gleichzeitig stärkt es das Miteinander und die KiTa – Kinder können bei der Aktion mit eingebunden werden. Denn keiner ist zu klein, ein Helfer zu sein.                                                                                               

Unter dieser Prämisse wurden verschiedene Angebote  eingeholt. Unsere Wahl fiel auf Robinienholz. Dies ist äußerst witterungsbeständig, gut zu verarbeiten und bindet sich perfekt in unseren naturnahen Spielplatz ein.

AWO ITE Kindertagesstätte "Spatzennest"

Mühlenbreite 51
06366 Köthen

NP-Markt 1174

Köthener Str. 1
06388 Gröbzig