Soziales
0

Teen Challenge Emsland e.V. Christliche Lebens- und Suchtkrankenhilfe

Teen Challenge Emsland e.V. ist eine Christliche Lebens- und Suchtkrankenhilfe. Auf unserem Projekthof bieten wir sucht- und seelisch kranken Menschen Hilfe an, um ihren Alltag wieder verantwortungsbewusst bewältigen zu können.

Wir finanzieren uns durch Spenden sowie Eigenanteile der Klienten (z.B. Grundsicherung); Teen Challenge Emsland e.V. arbeitet ohne Kostenträger.

Hier einige Details und Zitate:

S(50J)hat im Februar diesen Jahres nach 20 Jahren Heroinsucht sein einjähriges TC-Lebenshilfeprogramm erfolgreich abgeschlossen und wohnt derzeit auf dem Projekthof im Nachsorgestatus. Aktuell befindet er sich auf Arbeitssuche und engagiert sich bei diversen handwerklichen Projekten. S. sagt: „Der durchstrukturierte Therapieplan der staatlichen Einrichtungen war mir zu theorielastig und konnte nicht die Schmerzen meiner Seele heilen. Bei TC hat mir besonders die familiäre Struktur und das Miteinander gefallen. Auch das Therapieprogramm war lockerer und die Inhalte des Konzeptes sind lebensrelevant und anwendbar in meinen Alltag.“

MK (25J) hat mit 15 Jahren das erste mal Drogen konsumiert. Seit dem 17. Lebensjahr war MK fünf Jahre abhängig von Heroin. Er ist in einer christlichen Familie aufgewachsen. Nach jahrelangem Konsum wurde er mit der Realität seines Lebens konfrontiert. Er hat noch zwei Monate bis er das Lebenshilfeprogramm bei TC abgeschlossen hat. Danach möchte MK weiter bei TC in die Nachsorge gehen.

MB (60J) hat bei TC das Lebenshilfeprogramm nach 35 Jahren Alkoholabhängigkeit erfolgreich absolviert. Er wohnt nun als ehrenamtlicher Helfer auf dem TC-Projekthof. MB: „Ich empfand das Miteinander in der Gemeinschaft sehr motivierend.“

J (29J) kam kürzlich zu uns, nachdem er zwei Jahre erfolglos in einer staatlichen Nachsorge gelebt hatte. J möchte seine dreijährige Heroinabhängigkeit hinter sich lassen. Mittlerweile hat J sich gut eingelebt und fühlt sich hier zuhause.

ML (37J) lebt seit fünf Monaten auf dem TC-Projekthof. Seine Lebensumstände und seine 25-jährige Drogensucht, zeigten ihm auf, dass sein Leben so nicht weiter gehen konnte. ML: „Durch meinen Hausarzt hörte ich dann zufällig das erste mal von TC. Dies war für mich eine weitere göttliche Bestimmung.“

Wir hoffen, durch eure Unterstützung, noch mehr Menschen wie diesen, helfen zu können.

Vielen Dank!