Soziales
3

Projekt "Run for Help"

Sehr geehrte Damen und Herren. Sehr geehrte Jury.

mit großem Interesse habe ich, in meinem hiesigen NP-Markt,  die Ausschreibung für soziale Projekte gelesen.

Sehr gern möchte ich dafür die MS-SHG aus Haldenslebender DMSG LV Sachsen-Anhalt e.V. bewerben.

Zunächst möchte ich mich vorstellen: mein Name ist Daniela Lehmann. Seit April 2009 bin ich Gruppenleiterin der Selbsthilfegruppe Multiple Sklerose in Haldensleben.

Seit 2010 führen wir, die Mitglieder der MS-SHG Haldensleben das Projekt "Run for Help" an verschiedenen Schulen im Bördekreis und in Magdeburg durch.

Mit diesem Projekt werden inerster Linie Werte und Moral in unserer Gesellschaft mit dem Thema "Menschen mit Behinderung und Umgang mit ihnen; unter dem Motto: voneinander lernen, miteinander leben, füreinander da sein" vermittelt.

Bereits im Vorfeld beginnt für die Mitstreiter der Selbsthilfegruppe ein Parcours an vorbereitende Maßnahmen.

Im ersten Schritt wird hierzu die in Frage kommende Schule kontaktiert und dabei Ihnhalte und Ziele des Projektes ausführlich beschreiben. 

Dabei können Teilnehmende verschiedener Altersklassen an verschiedenen Stationen körperliche und funktionale Beeinträchtigungen von an MS-Erkrankten nacherleben.

Die Schüler und Schülerinnen werden mit Thema Behinderung in unserer Gesellschaft konfrontiert, so sollen sie ein Feingefühl für die Lebenssituation der Menschen, die "anders" sind und mit einer oder mehrern Beeinträchtigungen leben, entwickeln. Ziel ist es dabei Vorurteile und Berührungsängste abzubauen, sowie Toleranz und Sensibilisierung zu fördern.

Das Projekt besteht aus einer Unterrichtseinheit als ersten Teil. Zur Einführung gibt es eine Gesprächsrunde  mit MS-Erkrankten und Schüler und Schülerinnen. Die Betroffenen berichten vom Leben mit der Krankheit.

Anschließend können die Schüler und Schülerinnen an den verschiedenen Stationen der Fühlstraße Beeinträchtigungen und Behinderungen nacherleben, um so die Schwierigkeiten der Erkrankung unmittelbar zu erfahren.

Dazu gehören zum Beispiel: 

  • Misssempfindungen Beeinträchtigung der Feinmotorikin Händen und Füßen > nachzuempfinden bei dem Versuch, mit dicken Handschuhen Möhren zu schälen
  • Schluckstörungen und/oder Tremor > erlebbar machen
  • Gleichgewichtsstörungen > erfahrbar machen, in dem die Schüler über eine aufgeblasene Luftmatratze gehen
  • Seh- und Warnehmungsstörungen > mit Spezialbrillen Doppelbilder oder verschwommenes Sehen simulieren

Dabei kommen unmittelbar  Schüler und MS-Betroffene ins Gespräch und der Austausch zu Erfahrungen im alltäglichen Leben.

Als zweiter Teil des Projektes erwartet die Schüler ein Benefizlauf. Dazu suchen sich die Schüler im Vorfeld einen oder mehrere Sponsoren, die für jede gelaufene Runde einen vereinbarten Geldbetrag spenden. Als Anerkennung für ihr Engagement werden die Schüler und Schülerinnen mit einer Urkunde ausgezeichnet

Abschließend bedanke ich mich für ihre Aufmerksamkeit für diese Bewerbung und hoffe, dass wir sie mit unserem Projekt überzeugen konnten.

Ein mögliches Preisgeld soll der durchführende Selbsthilfegruppe in Haldensleben zu Gute kommen und damit die lebendige Selbsthilfearbeit unterstützen, aber auch die Aufrüstung des Koffers für die Fühlstraße  und für weitere Jahre der Projektdurchführung Verwendung finden.

mit besten Grüßen

Daniela Lehmann                                                                                                                                              Gruppenleiterin, Ansprechpartnerin und Projektleiterin

>> das Projekt als Imagefilm ist auf der Homepage www.msshg-haldensleben.de einsehbar <<