Sport
2

Mit mehr Rad zu Fairness, Respekt und Stärke Wie Radsport im Verein Zusammenhalt fördert und Grenzen überwindet

Wir, die RSG Sprinter Fredersdorf e.V., fördern seit mehreren den Radsport für die Jugend im Osten Brandenburgs. Unser Verein hat im Schnitt 30 aktive Jugendsportler und die gleiche Anzahl an aktiven Eltern und Verwandten. Wir fördern Radsportfreunde im Alter von 7-70 Jahren und setzten dabei alles auf die Jugendförderung. Dabei ist es uns egal, aus welchem Elternhaus oder Ort unsere Radsportler kommen. Wichtiger ist es uns, dass wir trotz Wettbewerbssituationen bei Radrennen im Verein immer fair zu einander sind, uns gegenseitig Respekt zollen und die Stärken unserer Radsportler anerkennen. Damit schaffen wir ein Umfeld, indem sich unsere Radsportler mit Freude auf das Radfahrem fokussieren können und jeder willkommen ist. Das schafft einen Vertrauensrahmen, der in Ergänzung zur Schule und zum Elternhaus wichtige Werte vermittelt. Wenn dabei junge Sportlerkarrieren entstehen und Grundlagen für Größeres gelegt werden, dann freut es uns als Verein zusätzlich. Auf unserem mehr als 64 Jahre alten Vereinsgelände liegt neben mehreren Containeranlagen eine Radrennbahn (Oval). Diese können wir derzeit nur bei Tageslicht nutzen und haben damit von Oktober bis März keine Möglichkeit, am späten Nachmittag Training auf der Bahn anbieten zu können. Es besteht damit auch nicht die Möglichkeit, anderen Sportarten den Innenkreis damit anzubieten.  Wir wollen gerade unter den Folgen der Pandemie unsere Trainingseinheiten so lange wie möglich im Herbst/Winter/Frühjahr im Aussenbereich organisieren, um unseren Radsportlern zusätzlichen Zusammenhalt und Training anzubieten, solange es Abstandsregeln und Hygienestandards es zulassen. Mit der Unterstützung würden wir gern eine entsprechende Beleuchtungsanlage beschaffen und installieren wollen. Dafür und für viel ehrenamtliches Engagement freuen wir uns auf Unterstützung.