Nachhaltigkeit
55

EWILPA Benneckenstein

Wildpflanzen gehören schon seit Urzeiten zu den gesündesten Nahrungsmitteln. Die heutige moderne Bewirtschaftung verdrängt häufig diese vitamin - und mineralstoffreichen Lebensmittel. Selbst am Feldrand sind sie manchmal nur noch schwer zu finden. Diese Entwicklung will der Wildpflanzen - Verein stoppen und den Menschen wieder Zugang zu diesen essentiellen Lebensmitteln verschaffen. Dabei geht es zum einen um die gesunde Ernährung, zum anderen aber auch um die Heilwirkung  wilder Pflanzen. 

Die Abkürzung EWILPA steht für "essbare - Wildpflanzen -Park". Das Konzept wurde von Dr. Markus Strauß, Autor vieler Bücher und Ausbilder der FachberaterInnen für essbare Wildpflanzen , ins Leben gerufen. Unser Park soll der erste seiner Art im Harz und in Sachsen - Anhalt sein. Auf einer Fläche von etwa einem Hektar soll es der Bevölkerung möglich sein, essbare Wildpflanzen zur Selbstversorgung zu ernten. Dabei geht es nicht nur um Kräuter, sondern auch um Beeren, Wildgemüse, Nüsse, ja, sogar um essbare Bäume. Um das alte Wissen wieder aufleben zu lassen, werden Führungen, Koch - und Wildpflanzenkurse für alle Altersklassen angeboten. Zur Information gibt es Schautafeln, die die einzelnen Pflanzen beschreiben. Hier geht es um Erkennungsmerkmale, Inhaltsstoffe und Verwendungsmöglichkeiten.

Das Fördergeld werden wir für diese wichtigen Tafeln benutzen.