Kultur
49

„Blackies geben den Ton an“ Neuer Flötensatz für das Bundesorchester Spielleute

Das Bundesorchester Spielleute e.V. ist das einzige bundesweit agierende Auswahlorchester im Spielleutebereich.

Es ermöglicht ca. 70 Musikern, sich in einem großen Orchester auf hohem musikalischen Niveau weiterzubilden und mit diesem Wissen wiederum wertvolle Arbeit in ihren Heimatvereinen zu leisten. Dabei kommen neben den diversen Klappenflöten (Piccolo bis Kontrabassflöte) auch die traditionellen Spielleute-Querflöten zum Einsatz.

Da das Orchester ständig an der Verbesserung des Gesamtklanges arbeitet, erhoffen sich die Musiker und Musikerinnen durch die Anschaffung eines kompletten Sopran-Flötensatzes eine positive Entwicklung des Klangbildes.

Die Schwarznickel-Querflöten („Blackies“) besitzen eine sehr leichte Ansprache und werden vereinzelt bereits im Orchester privat eingesetzt. Mit der möglichen finanziellen Unterstützung soll dann das gesamte Sopranflöten-Register mit diesen Flöten ausgestattet werden.

Das Orchester spielt grundsätzlich ohne Gage. Den Löwenanteil der Orchesterfinanzierung (Probenphasen, Fahrtkosten, Dozenten etc.) leisten die Vereinsmitglieder privat.

Fördermittel fließen auf Bundesebene nur spärlich und mit sehr hohem - ehrenamtlich kaum zu leistendem – Antrags- und Verwaltungsaufwand. Auf kommunaler Ebene wird meist der Einzugsbereich des Vereins zu einem Problem, sodass man oftmals von Förderungen ausgeschlossen wird. Da jedoch einige Anschaffungen, wie Noten und Instrumente oder Wartungs- und Versicherungsaufwände, unumgänglich sind, bieten Aktionen wie "NP HILFT" die Chance, die Musiker etwas zu entlasten.

Über die finanzielle Unterstützung würde sich das Orchester sehr freuen.