Bildung
77

500 Aktiv für Klima und Artenschutz im Landkreis Osnabrück Praktische Umweltbildung durch Mitmachen

Mit 500 Menschen, die gemeinsam ca. 2 Stunden etwas für Klima und Artenschutz leisten und danach noch nett bei tierleidfreien Bio-Speisen + Bio-Getränken zusammensitzen, können wir die Welt (im Kleinen) verändern und lebenswerte Strukturen schaffen. Dieses jedoch funktioniert mittelfristig nur durch eine gute Umweltbildung, welche optimalerweise im Rahmen aktiver Handlungen stattfindet.

(Mindestens) Eine gepachtete 7000 m²-Fläche (ehemals landwirtschaftlich genutzt) wird an dem geplanten Aktionstag (nach Corona, vermutlich im Spätherbst oder aber im Frühjahr 2021) artenreich und klimaschonend gestaltet werden.

Folgendes wird realisiert:

  • Anlage eines Klimaschutzwäldchens (ca. 400 bis 500 Bäume)
  • Anlage einer Streuobstwiese
  • Schaffung von zwei kleinen Feuchtbiotopen
  • Schaffung von Trockenmauern
  • Schaffung von Totholzbeständen
  • Schaffung von Heckenstrukturen
  • Setzen von Nisthilfen
  • Anlage von artenreichen Blühwiesen/Blühstreifen
  • Einzäunung von Teilbereichen um eine naturschutzgerechte Beweidung durch Ziegen und Schafe des Gnadenhofes Brödel (http://gnadenhof-melle.de) zu ermöglichen.
  • Platzierung entsprechender Infotafeln
  • Schaffung von Gehölzstrukturen an Gewässerrandstreifen
  • Verpflegung aller Teilnehmer mit tierleidfreien (komplett veganen) Bio-Lebensmitteln. Ernährungsformen spielen eine wichtige Rolle beim Klima- und Artenschutz. So liegt ein Kilogramm Butter beispielsweise bei einem CO2-Äquivalenzwert von 26 Kilogramm, 1 Kilogramm Margarine gerade einmal bei ca. 500 gramm CO2. Konventionelle Landwirtschaft setzt (in der Regel) Pestizide ein und mindert somit die Artenvielfalt, die BIO-Landwirtschaft im Gegensatz dazu fördert oftmals sogar die Biodiversität. Beim Ernährungseinkauf wird zudem darauf geachtet, dass die Produkte zu fairen Preisen gekauft werden. Nur wenn wir als Gesellschaft bereit sind, deutlich mehr für deutlich hochwertigere Lebensmittel zu bezahlen, hat die Landwirtschaft die Möglichkeit, Produktionsformen umzustellen. Zudem ist ein adequater Preis immer auch eine Wertschätzung für die arbeitsintensive und gesellschaftlich sehr wichtige Branche der Landwirtschaft.

Auf die Aktion wird medial mit viel "Tam Tam" hingewiesen. Verschiedene Prominente unterstützen die Aktion symbolisch (siehe http://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de). Unter anderem hat Udo Lindenberg dafür eine Zeichnung erstellt.